Unsere Trainingsstätte


www.usa-wellenbad.de
  • 1.5.2018
  • 31. Internationales Frühjahrsmeeting 2018...mehr
  • 21.4.2018
  • DM Staffelsilber und -Bronze für die Masters...mehr
  • 7.3.2018
  • Jahreshauptversammlung des Schwimm Club Bad Nauheim e.V....mehr
 

DM Staffelsilber und -Bronze für die Masters

(Ramona) 21.4.2018: SG WETTERAU MIT BEACHTLICHEN LEISTUNGEN BEI DEN 34. INTERNATIONALEN DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN DER MASTERS “LANGE STRECKEN” IN WETZLAR


v.l.n.r. Florian Bär, Marius Möller, Jan-Erik Christian, Silvan Möller, Ramona Kerkhoff, Christiane Bucerius, Benjamin Rank, Sylvia Ziegler, Kerstin Uhlig, Erich Mertins, Andreas Korten, Ralph Wagner

Wetzlar, den 20.-22. April 2018: Ralph Wagner, Jan-Erik Christian und Andreas Korten, drei Mitglieder der Masters Herrenmannschaft der SG Wetterau stehen im Europabad am Beckenrand und zittern um ihren Staffelstart über 4x200m Brust. Fragen über Fragen. Wird der Flieger pünktlich in Frankfurt landen? Geht alles glatt bei der Gepäckausgabe? Ist ein Stau auf der Autobahn nach Wetzlar? Wird er rechtzeitig zum Start da sein? Ihr vierter Mann, Erich Mertins, zeigt fulminanten Einsatz. Erich Mertins kommt direkt aus dem Triathlontraining auf Mallorca zu den 34. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters über die „Langen Strecken“ nach Wetzlar. Es haben alle Faktoren zusammengepasst. Bei den laufenden Wettbewerben gab es leichte Verzögerungen und Erich Mertins war rechtzeitig angekommen. Er konnte sich für seinen Staffelstart sogar noch warm schwimmen.



Die SG Wetterau stellte am Samstag, den 21.04.18 insgesamt vier Staffelteams auf und fischte bei vier Starts vier Medaillen aus dem Wasser. Die Damenmannschaft mit Sylvia Ziegler, Ramona Kerkhoff, Kerstin Uhlig und Christiane Bucerius erreichte in ihrer Altersklasse 160+, mit einer Zeit von 13:56,71 den bronzenen Platz über 4x200m Brust. Die Herrenmannschaft II schaffte in Ihrer Altersklasse 160+ ebenfalls den Sprung aufs Treppchen. Mit einer Zeit von 13:27,72 schwammen sie auch auf den 3. Platz über die 4x200m Brust. Die Herrenmannschaft I ging sogar zwei Mal an den Start. Florian Bär, Benjamin Rank, Marius und Silvan Möller starteten in der Altersklasse 100+. Über 4 mal 200m Freistil schwammen sie in einer Zeit von 09:24,84 auf den 3. Platz.



Bei ihrem zweiten Einsatz gaben sie noch einmal alles. Mit einer Zeit von 12:12,31 wurden die Staffel über 4x200m Brust Internationaler Deutscher Vizemeister ihrer Altersklasse. Sie mussten sich nur dem TV Wetzlar geschlagen geben.



Angelika Ballerstaedt startete in der Altersklasse 55 bereits einen Tag zuvor über ihre Lieblingsstrecken 1500m und 800m Freistil. Nachdem sie über die 1500m in einer Zeit von 23:02,67 als 4. anschlug, konnte sie über die 800m direkt im Anschluss nochmals alle Kräfte mobilisieren. Angelika Ballerstaedt erreichte in einer Zeit von 12:05,05 das Siegertreppchen und kam auf den hart umkämpften 3. Platz. Am Sonntag, den 22.04.18 griff sie erneut ins Wettkampfgeschehen ein. Über die 400m Freistil schwamm sie in einer Zeit von 05:44,52 auf den 5. Platz. Sie blieb damit nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit vom Vorjahr.



Auch Kerstin Uhlig griff am Sonntag nochmals solo über ihre Paradedisziplin, die 200m Brust an. Sie konnte sich im Vergleich zum Vortag deutlich steigern. Kerstin Uhlig schwamm ebenfalls in der Altersklasse 55 in einer Zeit von 03:24,75 zu einem tollen 2. Platz. wurde damit Internationale Deutsche Vizemeisterin ihrer Altersklasse. Sie musste sich in einem packenden Endspurt mit nur 21 Hundertstel Rückstand lediglich Sabine Nischan vom Wilhelmshavener SSV geschlagen geben.



Nach mehr als 6 Jahren Wettkampfpause schwammen erstmals wieder Erich Mertins, Jan-Erik Christian und Ramona Kerkhoff bei Deutschen Meisterschaften mit. Die Motivation zu trainieren lässt sich durch solche Erfolge enorm steigern. Insgesamt hatte die SG Wetterau 13 Schwimmerinnen und Schwimmer für die Meisterschaften mobilisiert. Sie gingen in acht Wettbewerben an den Start und sechs Medaillen waren der Lohn dafür. Schon Anfang Juni folgt der zweite Teil der Meisterschaften, die kurzen Strecken auf der Langbahn, in Osnabrück.



Ramona Kerkhoff, SG Wetterau