Nächste Wettkämpfe

Unsere Trainingsstätte


www.usa-wellenbad.de
  • 25.7.2016
  • SG Wetterau in zwei Seen erfolgreich...mehr
  • 25.7.2016
  • Thierfelder, Wilmes und Mattusch schnuppern Profiluft bei DJM...mehr
  • 10.7.2016
  • Aaron Wilmes dreifacher Hessenmeister...mehr
 

Der Schwimm-Club Bad Nauheim e.V. und der VfB Friedberg sind zwei Vereine aus der Wetterau, die 1986 mit der Entstehung des Usa-Wellenbades die Startgemeinschaft Wetterau gegründet haben.

SG Wetterau in zwei Seen erfolgreich

(Rebekka) 25.7.2016: Zum nun dritten Mal begannen die Sommerferien für ein kleines Team der Masters und der ersten Wettkampfmannschaft der SG Wetterau mit dem Ende der Beckensaison im See.


Wetterauer im See

Am ersten Ferienwochenende bei den hessischen Freiwassermeisterschaften in Großgrotzenburg traten zehn SGW-Schwimmer an, um 5 Goldmedaillen aus dem See zu fischen (2,5km Ak Sieger Matthias Ott (Ak35, 42:26,52), Kerstin Uhlig (AK55, 42:40,27), Angelika Ballerstaedt (AK50, 38:50,87), Sylvia Ziegler (AK40, 38:22,62), Rebekka Schuldes (AK30, 37:08,65)). Jedes Jahr ein Highlight ist in Großgrotzenburg die ungewohnte 3*1000m Staffel. Tom Henri Lindner, der bereits vorher über 5km den 9.Platz in 1 Stunde 10,26 Minuten erreichen konnte, Julian Mattusch, für den bereits ein Zehntel der Staffelstrecke als „Langstrecke“ zählt, und Aaron Willmes, der sich über 2,5km vorher einem Staffelausschwimmen mit Fabian Hoppe stellen musste (Wilmes 35:59,05 Platz 6, Hoppe 36:00,02 Platz 7) beendeten die 3*1000m Staffel in guten 41:01,11 Minuten. Mit dem undankbaren vierten Platz in starken Altersklassen mussten sich Rüdiger Reis und Justin von der Chevallerie zufrieden geben. Besonders erfreulich für die Statistiker der SGW war der zweite Platz im Medaillenspiegel für die kleine Startgemeinschaft aus der Wetterau.
Am zweiten Ferienwochenende brachen dann neun Schwimmer der SG Wetterau in den Kurzurlaub für 24 Stunden nach Lindau am Bodensee auf. Die sechsstündige kurzweilige Autofahrt im Bus der Park-Klinik Bad Nauheim sowie eine verregnete Nacht im Zelt merkten die Aktiven am Samstagmorgen im Bodensee kaum.
Während Tom Henri Lindner, Tom Weber und Rebekka Schuldes den Massenstart direkt für sich entscheiden konnten, liessen es die anderen Teilnehmer der SGW etwas ruhiger angehen, um die sehr welligen Bedingungen im See richtig einschätzen zu können. Das Spitzenteam teilte sich schnell, wobei die beiden Toms mit dem späteren Gesamtsieger klar den besseren Kurs im See gewählt hatten. Während Lindner als gesamt Dritter und in der Ak Erster mit 32:05,78 die sehr rauen 2,3km durchpflügte, schonte sich Weber auf den letzten Metern für den am nächsten Tag in Tübingen stattfindenden Triathlon Liga Start und lies das Spitzenduo um Lindner ziehen. Mit 32:44,68 kam er trotz Schonung als gesamt Fünfter und Sieger in seiner AK im Ziel an. Wie im letzten Jahr schwamm Rebekka Schuldes nach einem Bogenkurs in 35:26,68 als schnellste Frau ins Römerbad auf der Insel Lindau. Kurz hinter Schuldes kamen die wie auch schon in Großgrotzenburg zusammen schwimmenden Fabian Hoppe und Aaron Wilmes ins Ziel. Während Hoppe an diesem Wochenende im internen Hoppe/Wilmes-Duell zwar die Nase vorne hatte, ärgerte er sich über die Niederlage gegen seine Trainerin Schuldes „Im nächsten Jahr bin ich vorne! Das ist klar!“ Stellte er direkt nach dem Zieleinlauf fest. Hoppe durchquerte das Ziel in 35:51,71 Minuten und Wilmes in 35:52,14 Minuten was für die Beiden Platz die silberne und bronzene Medaille in der Altersklassenwertung bedeutete.
Gemeinsam durch den Bodensee schwammen Tanja und Oliver Weber. Während 40:50,55 für Tanja nur zu einem vierten Platz in der unglaublich stark besetzten Altersklasse reichte, schnappte sich ihr Ehemann Oli in 40:21,41 Minuten die Goldmedaille bei den Männern in der Ak50. Gefolgt wurde Weber von Rüdiger Reiß auf dem Silbernen Podest mit 41:40,62 Minuten.
Zum ersten Mal für die SG Wetterau am Start war Mohamed Louai Dabbaghie. Da vom DSV noch keine offizielle Lizenz für Louai vorliegt, durfte er bei den Freizeitschwimmern starten. Zu seiner Freude gewann er in einer Zeit von 37:45,22 nicht nur die Altersklasse, sondern wurde mit einem zusätzlichen Pokal für den Schnellsten jugendlichen Freizeitschwimmer belohnt.
Wie Hoppe bereits direkt nach dem Ende der 2,3km langen Seedurchquerung ankündigte, wird die SG Wetterau auch 2017 den langen Weg nach Lindau antreten und sich den unbarmherzigen Wellen des Bodensees zu stellen.

Neuer Kurs
Jeden Montag findet ein neuer Wassergewönungskurs für Kinder zwischen 2 und 4 Jahren statt. mehr Informationen